Umfragen
Was braucht der Weltfriede am meisten?
 
Anmeldung



Beispielseiten

 

Die KinderUNO Community

ist ein Sprachrohr der Ideen von Kindern und Jugendlichen aus der ganzen Welt, um verschieden wie wir alle sind, unsere Umwelt zu erhalten und die Zukunft lebenswert zu gestalten.

Also jetzt registrieren, anmelden und mitmachen!

fotolia_8386817_xs

 

Bücher zum Thema Jugendparlament!

 

Jeder ist fast überall Ausländer

Eines der Hauptanliegen der Kinder-UNO ist es, die starren Muster erwachsener Politik zu durch- brechen und Alternativen aufzu- zeigen, wie es kindgerechter und humor- voller im Miteinander der Kulturen zugehen könnte! Deshalb sammelt die KinderUNO in diesem Jahr Beiträge über Face-Book und You-Tube mit dem Thema: "Wir sehen ein neues Jerusalem!" Um den Prozeß des Zusammenfindens der drei grossen Weltreligionen mit Kinderaugen konstruktiv zu begleiten, schicken wir Licht, Liebe und versöhnliche Wünsche in Video-Form, als Face-Book Größe und Linksammlung bereits be- stehender Friedensorganisationen und Hilfsprojekte als großes Praise-Love-Parade Festival! 

Aktualisiert (Freitag, den 18. Oktober 2013 um 11:17 Uhr)

 

In der Ruhe liegt die Kraft

Ein neues Projekt hat endlich begonnen! Die Idee kam von unserem Literaturgremium und ist so genial wie simpel. Die KinderUNO kreiert eine Gedichte- und Textsammlung der schönsten Versöhnungsgeschichten und Statements zu den Themen "Frieden" "Verteilen" "Acht- samkeit" "Liebe" und "gemein- sames Wachsen"!  Hier unser erster ausgewählter Favorit:


"Es ist was es" ist von Erich Fried

Aktualisiert (Freitag, den 18. Oktober 2013 um 11:20 Uhr)

 
Feed-Anzeige aktuell
UNICEF Photo Essays
Photo Essays from UNICEF
UNICEF Photo Essays
Kindernothilfe
Kindernothilfe Blog
50 Jahre Kindernothilfe
  • Uganda: Die Hoffnungsträger von Sakiya
    Katrin Weidemann, Vorstandsvorsitzende der Kindernothilfe, hat Projekte unserer Partner in Uganda besucht. In unserem Blog berichtet sie von ihren Begegnungen und Erlebnissen. Freitag, 29. April 2016 Nur wenige Kilometer vor Mbale liegt Sakiya, ein kleines Dorf mit vereinzelten Häusern und Rundhütten, die wie braune Flecken inmitten der üppig grünenden Gärten wirken. Hier wird jeder Quadratmeter Land genutzt, um [...]
  • Uganda: Ein Theaterstück, das das Leben schrieb
    Katrin Weidemann, Vorstandsvorsitzende der Kindernothilfe, hat Projekte unserer Partner in Uganda besucht. In unserem Blog berichtet sie von ihren Begegnungen und Erlebnissen. Donnerstag, 28. April 2016 „Mulembe“, begrüßen mich die Frauen im Chor auf Lumasaba, einer der vielen Sprachen Ugandas. Eine Stunde lang sind wir von der Distriktsstadt Mbale über vom Regen durchweichte, teilweise tief zerklüftete Erdpisten hierher [...]
  • Simbabwe: Was macht einen Menschen aus?
    Christoph Dehn, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Kindernothilfe, zurzeit in Simbabwe Bulawayo, 05.05.2016 Was macht einen Menschen aus? Das ist in Simbabwe keine philosophische Frage. Die einfache Antwort lautet: die Geburtsurkunde. Denn ohne die Urkunde kann hier kein Kind in die Schule gehen. Wenn großzügige Direktoren den Schulbesuch dennoch gestatten, ist jedenfalls die Teilnahme an Prüfungen nicht erlaubt. Ein [...]
  • Uganda: Die Stimme der Frauen hat Gewicht
    Katrin Weidemann, Vorstandsvorsitzende der Kindernothilfe, besucht zurzeit Projekte in Uganda. In unserem Blog berichtet sie von ihren Begegnungen und Erlebnissen. Mittwoch, 27.04.2016 Es ist Regenzeit, und in dem Distriktstädtchen Mbale im Nordosten Ugandas erlebe ich sie besonders intensiv. Schwere Wolken hängen tief über den Häusern,  alle paar Stunden schütten sie gewaltige Fluten auf die Erde. Auf den Feldern [...]
  • Was macht Frauen in Uganda glücklich?
    Katrin Weidemann, Vorstandsvorsitzende der Kindernothilfe, besucht zurzeit Projekte in Uganda. In unserem Blog berichtet sie von ihren Begegnungen und Erlebnissen. Sonntag, 24.04.2016 Während meine Familie im winterlich kalten Deutschland friert (eine Freundin postet dazu: „Der kleine November möchte aus dem April abgeholt werden.“) fliege ich zu Projektbesuchen nach Uganda. James, unser Länderkoordinator, erwartet mich am Flughafen Entebbe. Für die [...]
  • Malawi: Blaue Türen, orange Eimer
    Christoph Dehn, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Kindernothilfe, besucht zurzeit Projekte unserer Partner in Lilongwe, Malawi 26.04.2016 Eigentlich gibt es an der Kuchipala Primary School im Herzen von Malawi nichts. Es gibt keine Stühle und keine Tische für die Kinder und für die Lehrer kein Pult. In den Fenstern gibt es kein Glas. Von den zwei Kurbelradios für die [...]
  • Ecuador nach dem Erdbeben: Hilfe für die Kinder von Muisne
    Eine Woche ist es her, dass ein extrem schweres Erdbeben die beiden Küstenprovinzen Manabí und Esmeraldas im Nordwesten von Ecuador verwüstete. Wahrscheinlich starben 700 Menschen, Zehntausende wurden obdachlos. Inzwischen wird immer deutlicher, wie ungleich sich die zur Verfügung stehende Hilfe verteilt – und wie dringend es ist, den Überlebenden auch abseits der großen Städte beizustehen. Die [...]
  • Somaliland: Ein ungewöhnlicher Hochzeitsschmaus
    Katrin Weidemann, Vorstandsvorsitzende der Kindernothilfe, besucht Projekte in Somaliland und berichtet hier im Blog von ihren Eindrücken und Erlebnissen. Mittwoch, 24. Februar 2016, nachmittags Der Nachmittag führt uns in die Wüste. Anfangs durch den dicken Stadtverkehr Hargeisas, dann durch Vororte mit Wellblechhütten und zusammengeflickten Zelten.  Unser Allradauto durchquert mühelos ausgetrocknete Flussbette, in denen sich statt Wasser alte [...]
  • Somaliland: Besuch im einzigen Zentrum für sexuelle Gewalt
    Katrin Weidemann, Vorstandsvorsitzende der Kindernothilfe, besucht Projekte in Somaliland und berichtet hier im Blog von ihren Eindrücken und Erlebnissen. Mittwoch, 24. Februar 2016, mittags Mittags im Baahi-Koob-Center. Es  ist das erste Zentrum in Somaliland, in dem Opfer sexueller Gewalt Hilfe erfahren. Seine Gründung 2008 war nicht unumstritten, die Notwendigkeit wurde von vielen infrage gestellt. Erst der grausame [...]